Willkommen

Die höchste Schweizerin zu Gast am Bodensee-Kirchentag

Mittdreissigerin, Mutter: Irène Kälin ist als Präsidentin des Nationalrates die «höchste Schweizerin». Sie besucht am Bettagssonntag den Bodensee-Kirchentag in Schaffhausen und hält, im Dialog mit dem Bayerischen evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, eine Rede auf der Abschlusskundgebung. 

 

Die Aargauerin ist studierte Islamwissenschaftlerin und hat einen Master in Religionskulturen. Über sich sagt sie: «Als Politikerin lebe ich davon, dass sich Menschen ein Bild von mir machen … Bilder. Wir machen sie uns, wir sehen sie uns an … Oft sind diese Bilder Vereinfachungen.»

 

Wir wollen sie selbst sehen und hören, was sie Zivilgesellschaft und Religionsgemeinschaften am «Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag» in Schaffhausen zu sagen hat. Dieser staatliche Feiertag fragt danach, was Religion für das gesellschaftliche Zusammenleben beitragen kann und soll.


Warum an den Bodensee-Kirchentag 2022 kommen?

Schauen Sie sich die Statements von Angehörigen der Organisation und von Mitwirkenden an:                                                                                                                                       

Pfarrer Martin Breitenfeldt, Geschäftsleiter Inhalte

Pfarrer Matthias Stahlmann, Geschäftsleiter Musik

Bischof Heinrich Bedford-Strohm Statement

Theologin Ellen Ueberschär Statement

Soziologe Hartmut Rosa Statement

Wirtschaftswissenschafter Niko Paech Statement

Pfarrerin Rita Famos Statement

Pater Anselm Grün Statement

Theologin Jacqueline Straub Statement

Schwester Jakoba Zöll Statement

Auf dem Weg nach Schaffhausen


Die Geschäftsleitung zur Wiederaufnahme der Planungsarbeiten: 

 

Wir sind wieder an Deck.

 

Ob wir noch motiviert seien, wurden wir gefragt, nach zweimaligem Verschieben. 

 

Antwort: Ja, wir sind Profis mit Stehvermögen. 

 

Ob wir es nicht lieber sein lassen wollten und irgendwann machen Jüngere einen ganz anderen Bodensee-Kirchentag. 

 

Antwort: Jein. Wenn er 2022 nicht kommt, ist er tot. Wir heissen jetzt Jüngere willkommen, die sich einbringen wollen und unsere Erfahrung und unser Netzwerk nutzen. 

 

Ob wir meinen, wir könnten trotz Corona planen. 

 

Antwort: Ja. Wir haben immer einen Plan B. «Geht nicht» gibt’s nicht.

 

Also legen wir uns in die Riemen für einen Bodensee-Kirchentag, der

  • Spass macht und bewegt; ein Fest der Menschen und der Sinne;
  • kontrovers ist und Gegensätzliches fair bindet;
  • am Puls der Zeit zum Thema macht, was dran ist.

 

Hoffnung ist ein Wort, das häufig am Morgen bei uns ist, im Laufe des Tages verletzt wird und am Abend stirbt, jedoch mit der Morgenröte wieder aufersteht. 

Paulo Coelho

 

«Nach uns die Sintflut» 

(Fragezeichen? Punkt. Ausrufezeichen! – 

Das entscheidest Du!)